Wilhelm Wolpert

Autor für ostunterfränkische Mundart
Ausgezeichnet mit dem Frankenwürfel, unter Kennern auch der "Fränkische Nobel-Preis" genannt.

Und in unnern Ferienhaus http://www.ferienhaus-hassfurt.de da könna sa sich entspann und sogar umsonst ä paar lusticha Gschichtli läs oder hör.

 

Und jetzt kommt mal was ganz, ganz Neues. Für alle Haßfurter und für die Freunde dieser wunderschönen alten Stadt:
Uralte, unglaubliche Sagen, die ganz bestimmt höchst  wahrscheinlich so passiert hätt'n sei müss oder könn, net wahr?

"Obsts gläbst oder net"
Ab jetzt für 9,-- Euro in allen Haßfurter Buchläden und bei mir.

Das Hasenterzett  Wer kann sich noch  erinnern an die schönen frechen fränkischen Lieder? Die gibts bei mir jetzt als CDs
"Und jeds Jahr geits zer weng"
"So richtig ä anständigs Maulvoll"
"Fränkische Liebeserklärungen"
"Vom Nikolaus, vom Christkindla...vom Hasenterzett"

DER BESTSELLER, es fränkischa Gebetbüchla:
"Lieber Gott, ich schlag vor, mir sachng Du zuänanner."
Aus: besondera Gebetli.  -  

Alt, aber gsund.

"Für dei Alter bist du fei noch ganz schö fit," hat mich der Kerl gelobt.
O Herr, äußerlich hab ich gelächelt, aber innerlich hab ich getobt.
Der denkt wohl, er könnert sich bei mir eischmeichl, der alt Schlack.
Deraweil denkt er: "Der iss doch aa scho hinfällig und krank, der alt Krack."
Ich wäß doch aa, lieber Gott, in waffern Jahr dass ich auf die Welt kumma bin,
aber ich wäß aa, dass ich heut erscht radgfahrn und aa gschwumma bin.
Also, ich dank Dir lieber Gott, ich bin noch einigermaßn auf der Höh.
Natürlich, aa mir tut ab und zu hier und da ämal äwas weh.
Aber ich kann noch klar denk, obsts glaubst oder nicht.
Es Wasser kann ich aa noch halt, ich bin also oben und unten noch dicht.
Danke aa, dass ich die Leut noch wäß und die Gsichter noch erkenn,
dass ich noch mitera red und noch die richticha Nama nenn.
Dass ich noch wäß wo ich wohn und was ich  vom Beruf ämal war.
Danke, dass ich noch äwengla Verkehr hab, also  mit mein Autola fahr,
aber eens, Herr, dafür will ich Dir ganz besonders Danke sag:
Nämlich, dass ich in mein Alter noch zwä bis drei Schoppm vertrag.
Dass ich noch Bratwürscht mag und ä Fläschla Bier
und dass ich, wenn ich ä schönna junga Fraa seh, ich mich schnell noch frisier,
aa mein Blutdruck noch spür
und denk: "Du söllerst dich vielleicht ä bissla drüberrasier."




.







wilhelm2.jpg (33475 Byte)

 

 

 

 

Die nächsten öffentlichen Leseabende
(fröhlich-fränkisches Mundartvergnügen) finden statt
:

Wenn Sie wieder ämal so richtig herzhaft lach wolln über mei Gschichtli und Gedichtli zum Beispiel bei än rundn Geburtstag oder bei ä goldena Hochzeit, ich helf mit. Anruf genügt, ich tret fei aa oft privat auf.

immer nach der 2G Regel (Gut und Günstig sind die Auftritte) und herzhaft gelacht über viel neua Gschichtli und Gedichtli. Anruf genügt, ich komm gern. 

Fr. 29.09. Wiesentheid im historischn Pfarrhaus am Schlossplatz 2
lauter neua Gschichtli und Gedichtli über fränkischa Frecker und dem frommen Franken aa vorm fränkischn Amtsgericht müssn die Hallodri ämal und net ner bloß die Junga, nä, aa die Altn und net ner bloß die Männer, nää, aa die Damen. Also sowas, hamm die jetzt än Vogel oder sinn des Hünd?
INFO: Maria.Ott@wiesentheid.de

So. 08.10. Augsfeld im Siedlerhaus um 17.00 Uhr
zwischn Federweisn, fränkischa Spezialitätn und aa äweng Wirtshaussingen lachen wir wieder ämal in Augsfeld über alt und jung, über  fromma und Frecker und über viel neua Gschichtli.
INFO: Dieter Jäger Dieter.J@t-online.de  oder 095213544

Di. 10.10. Untereisenheim im Sportheim  (13.30 Uhr!)
Heut treffm sich ämal die Senioren aus Eisenheim und Umgebung. Ja, ja, die ältera Leut könna aa lach, über annera und über sich selber. Über ihr Krankheitn und über die junga Leut ihr Dummheitn und Frechheitn und sogar übers Amtsgericht, wenn sa joo ämal äwas angstellt hamm.
Info: Frau Heinisch, 09386-397 oder: guenther.heinisch@t-online.de

Fr. 27.10. Geiselwind im Gasthaus Krone
lauter neua Gschichtli und Gedichtli über fränkischa Frecker und den frommen Franken aa vorm fränkischn Amtsgericht müssn die Hallodri ämal und net ner bloß die Junga, nä, aa die Altn und net ner bloß die Männer, nää, aa die Damen. Also sowas, hamm die jetzt än Vogel oder hamm die ä Meise?
Info: lucia.ruhl@online.de 

Fr. 03.11. Traustadt im Weingut Braun im Kapellenhof
Bei än gutn Schoppm lacht sichs noch ämal so herzhaft. Lauter neua Gschichtli und Gedichtli gibts über fromma und frecha, alta und junga, Frecker und Freckerinen sogar über fränkischa Tierli und bis hin zum fränkischn Amtsgericht.
vorverkauf: c.braun.1976@web.de oder 09528-420

Fr. 01.12. Gädheim im historischen Rathaus
Heut wird aa wieder ämal in Gädheim gelacht, wo mir die Leut, zusammen mit der Stubenmusik, so richtig in fröhliche Vorweihnachtsstimmung bring wolln. Zu Lachng gibts über so viel vor allem aber aa über die viela Missgeschickli die wo vor die Feiertag so alles passier könna.
INFO: Petra Erickson  perickson@leopoldina.de

Sa. 02.12. Thüngersheim im Weinkulturgaden
Habter scho alles besorgt? Steht der Christbaam scho? Was schenk mer denn der Oma? Also vor Weihnachtn iss fei was los. Was gibts da alles für Durchänanner und auf was wird net alles vergessn? Auf jedn Fall gibts vor Weihnachtn viel zu lachng über die Menschn, für die halt die Schenkerei es Wichtigsta iss.
INFO: Michael Roth 09364-89906  info@weinkulturgaden.de

So. 03.12. Sulzfeld bei Kitzingen im Keller Weinbau Vollert
Was gibts als für Durchänanner vor Weihnachtn, Eikäfferei, Vergesserei und Schreierei bei die Klenna und bei die Grossn. Deraweil iss doch Weihnachtn ein freudiges Ereignis. Drum gibts aa jede Menge zu lachng über die Dummheitn, die wo die Leut im Advent machng.
VVK: Stefan Schiebel  Tel: 093214717 oder schiebelstefan@gmx.de

Mi. 06.12. Wasserlosen
Wer lachtn vor Weihnachtn? Na die Wasserlosener und fei scho um Dreia (15.00 Uhr fanga sa an und amüsiern sich über die viela Dummheitn, die wo die Leut vor Weihnachtn alles machng. Wer mitlach will:
INFO:  bei brigitte.paulick@gmx.net

So. 10.12. Gochsheim in der Fritz-Zeilein-Halle
Hier wird sogar scho um Halber Zwäa (13.30 Uhr) gelacht zwischer Kaffee und Kuchng über die viela neua Gschichtli und Gedichtli aus unnern schönna fränkischn Läbm vor Weihnachtn.
INFO: bei gertrud.verne@gmail.com

 

weitere Lesetermine gebe ich Ihnen gerne per e-mail bekannt.