Wilhelm Wolpert

Autor für ostunterfränkische Mundart
Ausgezeichnet mit dem Frankenwürfel, unter Kennern auch der "Fränkische Nobel-Preis" genannt.
 

Und jetzt kommt mal was ganz, ganz Neues. Für alle Haßfurter und für die Freunde dieser wunderschönen alten Stadt:
Uralte, unglaubliche Sagen, die ganz bestimmt höchst  wahrscheinlich so passiert hätt'n sei müss oder könn, net wahr?

"Obsts gläbst oder net"
Ab jetzt für 9,-- Euro in allen Haßfurter Buchläden und auch bei mir.

Das Hasenterzett  Wer kann sich noch  erinnern an die schönen frechen fränkischen Lieder? Die gibts bei mir jetzt als CDs
"Und jeds Jahr geits zer weng"
"So richtig ä anständigs Maulvoll"
"Fränkische Liebeserklärungen"
"Vom Nikolaus, vom Christkindla...vom Hasenterzett"

DER BESTSELLER, es fränkischa Gebetbüchla:
"Lieber Gott, ich schlag vor, mir sachng Du zuänanner."
Aus: Ganz besondera Gebetli. Hier als Ersatz für die ausgefallenen fränkisch fröhlichen Lesungen

Wem nützt des, wemmer nix mehr lachng???

Sag ämal, lieber Gott, des iss jetzt ä besonderes Gebet.
Ich will ämal über Dein Sohn Jesus mit Dir red.
Der war doch mit seiner Kameradn, mit Apostel zamm.
Ob die aa ämal mitnanner ä Festla gfeiert hamm?
Ob die vielleicht sogar aa ämal fröhlich gelacht hamm?
Ob die vielleicht gar ämal ä paar Späßli gemacht hamm?
Die hamm doch brav gelebt, hamm net gsündigt, net gelochng.
Die hamm doch sicher aa ämal eens durchng Kakau gezochng.
Die hamm doch bestimmt aa ämal Schoppm getrunkng
und sinn dann todmüd nei ihrer Better gsunkng.
Aber hamm die denn Zeit ghabt, dass sa Späßli  getriebm hamm?
Wo sa doch es Neua Testament, die Frohbotschaft gschriebm hamm.
Mir hamm als Kinner in der Kirch aa ke Späßla mach dürf.
Früher hat mer in der Kirch net kicher und scho gar net lach dürf.

Gott sei Dank! Heut könna mir lach, sinn ganz gelassn,
mir wissn, dass Du mitlachst, über die Klenna und über die Grossn.
Lieber Gott, wenn mir lachng iss es Dir doch angenehm.
Warum sonst häst Du uns als eenzicha Lebewesen die Fähigkeit zum Lachng gääm?

 

 

wilhelm2.jpg (33475 Byte)

 

 

 

 

 

Die nächsten öffentlichen Leseabende
(fröhlich-fränkisches Mundartvergnügen) finden statt
:

Fr. 16.10. Leimershof  bei Breitengüßbach
Herzhaft fränkisch gelacht über Fromma und Frecker, über Gsunda und Kranka, über alta und Junga. Des ist die beste "Derabie" bei allen möglichen Leiden.
VVK:09547-5457 

Sa. 17. und 18.10. Dingolshausen im Freiraum-Gebäude
"Fränkisch gelacht über alta und junga Frecker, über Moo und Fraa und aa über Oma und Opa."
jeweils mit halbem Publikum, aber doppelt so fröhlich
VVK: lwd@dingolshausen.de  oder 09382-903466

Sa. 28.11. Thüngersheim   im WeinKulturGaden
Viel neua Gschichtli und Gedichtli wo mer aus ganzn Herzen über uns selber lach könna. Aa scho äweng vorweihnachtlich iss derbei.
Info: www.weinkulturgaden.de

Do. 03.12. Zeil  Hotel Kolb
"Heuer schenk mer uns ämal nix!" Herzhaft gelacht über die viela Dummheiten, die so vor die Feiertag gemacht werden. Dazu gibts vom Chefkoch ä ganz besonders guts Menü.
VVK: 09524-9011 

Fr. 11.12. Wonfurt
"Heuer schenk mer uns ämal nix!" Herzhaft gelacht über die viela Dummheiten, die vo die Leut vor die Feiertag alles gemacht wern.
VVK:

weitere Lesetermine gebe ich Ihnen gerne per e-mail bekannt