Wilhelm Wolpert

Autor für ostunterfränkische Mundart
Ausgezeichnet mit dem Frankenwürfel, unter Kennern auch der "Fränkische Nobel-Preis" genannt.

Und in unnern Ferienhaus http://www.ferienhaus-hassfurt.de da könna sa sich entspann und sogar umsonst ä paar lusticha Gschichtli läs oder hör.

 

Und jetzt kommt mal was ganz, ganz Neues. Für alle Haßfurter und für die Freunde dieser wunderschönen alten Stadt:
Uralte, unglaubliche Sagen, die ganz bestimmt höchst  wahrscheinlich so passiert hätt'n sei müss oder könn, net wahr?

"Obsts gläbst oder net"
Ab jetzt für 9,-- Euro in allen Haßfurter Buchläden und bei mir.

Das Hasenterzett  Wer kann sich noch  erinnern an die schönen frechen fränkischen Lieder? Die gibts bei mir jetzt als CDs
"Und jeds Jahr geits zer weng"
"So richtig ä anständigs Maulvoll"
"Fränkische Liebeserklärungen"
"Vom Nikolaus, vom Christkindla...vom Hasenterzett"

DER BESTSELLER, es fränkischa Gebetbüchla:
"Lieber Gott, ich schlag vor, mir sachng Du zuänanner."
Aus: besondera Gebetli.  -  

Verbrenn lass?

Also, die alt Babett. Erscht hat sa uns in der Kirch flenn lass
und nacher, lieber Gott, nacher hat sa sich eefach verbrenn lass.
Sie will nei die Urnenwand, des hat sa hinterlassn.
Da braucht sa net gegossn zu wern und wird trotzdem net vergassn.
Willst Du des, lieber Gott, iss Dir des wirklich recht?
Oder denkst du, verbrenn lassn, des iss schlecht?
Früher war des - ich wääß noch - ä schwera Sünd,
aber hetzutag lacht dadrüber doch scho jeds Kind.
Jeds KInd wääß doch, dass der Körper verdirbt,
wemmer des Pech hat, dass mer aa ämal stirbt.
Mei Muskln sinn dann fort, mei Hirn, mei Gehör,
mei Lieder, mei Wissn - des gibts alles nix mehr.
Mei starka Arm sinn aa fort und mei Bee natürlich aa.
Ach Gott, lieber Gott, wie steh ich denn dann vor dir da?

Aber so dumm bin ich net, wie Du sicher weißt,
mir iss klar: Mir hamm ja noch unner Seele und unnern Geist.

Ich gläb, ich mach mir da zu viel Gedankng.
Aber so sinn mir halt, mir eefacha Frankng.
Ich schlag vor, bis dahin, bis mir unner Läbm aushauchng,
söllert mer für die da sei, die wo uns notwendig brauchng.
Für die, die wo unner Wort brauchng und unner Taten.
Des iss ja aa des, gläb ich, des wo sa dromm im Himmel vo uns erwartn.
Net bloß, dass mir auf unnern Sofa liechng und fernsehn und gammeln,
nein, mir solln doch auf Erden scho Schätze fürn Himmel sammeln.
Nämlich, aa wenn mir ke Hend mehr hamm und ke Bee.
Mit leera Hend, lieber Gott, sollertn mir einst doch net vor Dir steh.







.







wilhelm2.jpg (33475 Byte)

 

 

 

 

Die nächsten öffentlichen Leseabende
(fröhlich-fränkisches Mundartvergnügen) finden statt
:

Wenn Sie wieder ämal so richtig herzhaft lach wolln über mei Gschichtli und Gedichtli zum Beispiel bei än rundn Geburtstag oder bei ä goldena Hochzeit, ich helf mit. Anruf genügt, ich tret fei aa oft privat auf.

immer nach der 2G Regel (Gut und Günstig sind die Auftritte) und herzhaft gelacht über viel neua Gschichtli und Gedichtli. Anruf genügt, ich komm gern. 

So. 15.09. Augsfeld im Siedlerheim
Weils so schö war und weils doch noch so viel neua Gschichtli und Gedichtli und Liedli gibt, wird in Augsfeld am 15. September scho wieder gelacht über Fromma und Fromminnen, über Freckerinnen und Frecker und über so viel annersch Zeuch.
Info: Dieter.J@t-online.de

Fr. 04.10.24 Rieden b. Essleben
Heut wird ämal ganz herzhaft gelacht über Junga und Alta, Kranka und Gsunda, Fromma und Frecker und aa über Moo und Fraa und Verheierta bis hin zum fränkischn Amtsgericht.
Information: willi_pfeuffer@gmx.de  09722-7900

Sa. 05.10. Knetzgau  im Kultur- und Ratssaal
Heut wird aa in Knetzgau ämal ganz herzhaft gelacht über Junga und Alta, Kranka und Gsunda, Fromma und Frecker und aa über Moo und Fraa und Verheierta bis hin zum fränkischn Amtsgericht.
Info: Frau Lutz im Rathaus Tel. 09527-7979  oder Lutz@knetzgau.de

Do. 10.10. Hergolshausen im Sportheim am Nachmittag
Über Fromma und Frecker, Gsunda und Kranka und über junga und über ältera Leut, lach mer aus ganzem Herzn ämal heut. Aa die fränkischa Tierli und die fränkischa Feuerwehr vergess mer nicht und wichtig sinn aa die Missetäter vorm fränkischn Amtsgericht.
Info: Frau Keller keller.irene@gmx.de

Do. 24. 10. Gerolzhofen Gasthof "Tor zum Steigerwald"
In Gerolzhofm muss aa wieder mal herzhaft gelacht wer. Über Junga und Alta, über Frecker und Fromma, über Moo und Fraa bis hin zum fränkischn Amtsgericht. An dem, Abend kann mer  sogar lern, dass unner Tierli aa mitänanner fränkisch redn.
Info: Frau Glotzmann Tel: 09382903814 oder beate.glotzmann@gerolzhofen.info

Fr. 29.11. Hainert  im "Kupferpfännla" um 14.30 Uhr
sogar in Hainert wird heuer vor Weihnachtn ämal äweng gelacht über die viela Dummheitn, die die Leut vor Weihnachtn alles machng. "Heuer schenk mer uns ämal nix!" heißt des Thema und vielleicht erkennt sich so mancher selber in dena lusticha Gschichtli.
Info: Hedwig Schlosser Tel: 09527-1678

Do. 05.12. Schweinfurt in der TG Gaststätte nachmittags
"Heuer schenk mer uns ämal nix!" nein mir sinn fröhlich und mir lachng über die viela Dummheitn, die wo die Leut vor die Feiertag so alles machng. Mit die Nikoläus fängts an und mit "Da habter die Bescherung" hörts auf.
Info: Frau Eitner sabineeitner@gmx.de

 

weitere Lesetermine gebe ich Ihnen gerne per e-mail bekannt.