Wilhelm Wolpert

Autor für ostunterfränkische Mundart
Ausgezeichnet mit dem Frankenwürfel, unter Kennern auch der "Fränkische Nobel-Preis" genannt.

Und in unnern Ferienhaus http://www.ferienhaus-hassfurt.de da könna sa sich entspann und sogar umsonst ä paar lusticha Gschichtli läs oder hör.

 

Und jetzt kommt mal was ganz, ganz Neues. Für alle Haßfurter und für die Freunde dieser wunderschönen alten Stadt:
Uralte, unglaubliche Sagen, die ganz bestimmt höchst  wahrscheinlich so passiert hätt'n sei müss oder könn, net wahr?

"Obsts gläbst oder net"
Ab jetzt für 9,-- Euro in allen Haßfurter Buchläden und bei mir.

Das Hasenterzett  Wer kann sich noch  erinnern an die schönen frechen fränkischen Lieder? Die gibts bei mir jetzt als CDs
"Und jeds Jahr geits zer weng"
"So richtig ä anständigs Maulvoll"
"Fränkische Liebeserklärungen"
"Vom Nikolaus, vom Christkindla...vom Hasenterzett"

DER BESTSELLER, es fränkischa Gebetbüchla:
"Lieber Gott, ich schlag vor, mir sachng Du zuänanner."
Aus: besondera Gebetli.  -  

Ä langs und ä kurz Tischgebetla .

O Gott, von dem mir alles nehma
ohne dass mir uns groß schäma,
dass ner bloß mir von Deinen guten Gaben
in Hülle und in Fülle haben..

O Gott, von dem mir alles wollen.
Wenn mirs net kriechng, hörst uns grollen.
Wenn mirs net kriechng, wolln mir drum streiten.
Kenner will sich hier bescheiden.

O Gott, von dem mir so wenig wissen,
mir wern doch des net büßen müssen,
dass unner Wurscht aufm Brot so groß iss
und gleichzeitig woannersch die Not so groß iss.

O Gott, von Dir hamm mir alla es Leben.
In Zukunft wolln mir mehr abgeben.
Mir wolln teilen, weil des uns klar worn ist:
Net für sich - nein, für annera iss mer ä Christ.

O Gott, mir versprechng Dirs im Chor:
Des Teilen nemma mir uns jetzt ganz fest vor.
Gib, dass unner Vorsätz net erlahmen.
Wenigstens für zwä - drei Wochng, Amen.

 

Danke, lieber Gott, auf mein Teller liecht ä Wurscht.
Danke, lieder Gott, in mein Glas iss was fürn Durscht.
Danke, lieber Gott, vo Dir kummt alles, ich wills net vergess.
tut mer leid, aber mei Zeuch wird kalt. Danke,
aber ich muss jetzt wirklich ess.






wilhelm2.jpg (33475 Byte)

 

 

 

 

Die nächsten öffentlichen Leseabende
(fröhlich-fränkisches Mundartvergnügen) finden statt
:

Wenn Sie wieder ämal so richtig herzhaft lach wolln über mei Gschichtli und Gedichtli zum Beispiel bei än rundn Geburtstag oder bei ä goldena Hochzeit, ich helf mit. Anruf genügt, ich tret fei aa oft privat auf.

So, jetzt geht's los. Termine hab ich scho wieder nach der 2G Regel (Gut und Günstig sind die Auftritte) und herzhaft gelacht über viel neua Gschichtli und Gedichtli. Anruf genügt, ich komm gern.

Sa. 04.03. Neuschleichach  im Gemeinschaftshaus
Herzhaft gelacht wird wieder ämal im Steigerwald über die viela fröhlicha Dummheitn und über die lustichng Missgeschickli die wo der junga und die altn Frankng immer wieder passiern. Über die Frecker lach mer und über die Fromma, über junga und alta, über verheierta und über ledicha.
INFO: H. Schneider 09521-1704

So. 14.05. Grettstadt  im Bürgersaal
herzhaft gelacht wird wieder ämal in Grettstadt über die viela fröhlicha Dummheitn und über die lustichng Missgeschickli die wo der junga und die altn Frankng immer wieder passiern. Über die Frecker lach mer und über die Fromma, über junga und alta, über verheierta und über ledicha.
VVK: Manfred Scheuermann  mano-scheuermann@t-online.de

Sa. 25.11. Thüngersheim im WeinKulturGaden
Also, des derf mer net versäum: so viel neua, lustiche, fränkischa Gschichtli gibts vo Moo und Fraa, fromma und frecha bis hin zu die fränkischn Hallodri und sogar bis zum fränkischn Amtsgericht. Und net ner bloß Junga, nä aa alta fränkischa Frecker gibts in dena Gschichtli.
Info: info@weinkulturgaden.de oder 01704198447  Michael Roth

 

weitere Lesetermine gebe ich Ihnen gerne per e-mail bekannt.