Wilhelm Wolpert

Autor für ostunterfränkische Mundart
Ausgezeichnet mit dem Frankenwürfel, unter Kennern auch der "Fränkische Nobel-Preis" genannt.
 

Und jetzt kommt mal was ganz, ganz Neues. Für alle Haßfurter und für die Freunde dieser wunderschönen alten Stadt:
Uralte, unglaubliche Sagen, die ganz bestimmt höchst  wahrscheinlich so passiert hätt'n sei müss oder könn, net wahr?

"Obsts gläbst oder net"
Ab jetzt für 9,-- Euro in allen Haßfurter Buchläden und bei mir.

Das Hasenterzett  Wer kann sich noch  erinnern an die schönen frechen fränkischen Lieder? Die gibts bei mir jetzt als CDs
"Und jeds Jahr geits zer weng"
"So richtig ä anständigs Maulvoll"
"Fränkische Liebeserklärungen"
"Vom Nikolaus, vom Christkindla...vom Hasenterzett"

DER BESTSELLER, es fränkischa Gebetbüchla:
"Lieber Gott, ich schlag vor, mir sachng Du zuänanner."
Aus: Ganz besondera Gebetli.  -  

Ausgetretn

Lieber Gott, ich bin ganz aufgeregt, wie soll ich Dir denn des sag?
Du lieber Gott, wie kann mer denn ner bloß so äwas mach?
Stell Dir vor: Der Gustav, lieber Gott, hat aufghört mitn öffentlichng Betn.
Der Kerl iss doch, obsts gläbst oder net, wahrhaftig aus der Kirch ausgetretn.
Trotzdem gläbt er an Dich, weil ers net lau, sondern häß oder kalt will.
Des hat er gsacht und aa, dass er Dei zehn Gebote fei aa weiterhin halt will.
Geht denn des, dass mer Dei Gebote halt derf, aa wenn mer der Kirch fern iss?
Geht denn des, dass mer ohne Gemeinschaft ä Christ und des sogar gern iss?
Stell Dir vor, ich hab na kürzlich in der Kirch gsehn wie er gebet und sogar gflennt hat.
Wo er sich doch, net vo Dir, aber vom Papst und vo die Bischöf getrennt hat.
Bestimmt iss er noch fromm. vielleicht iss es die Kirchensteuer, es Geld.
Nämlich, jetzt kummt der Hammer: Er hat sich sogar wieder bei ä Wallfahrt angemeldt.
Also, ich frää mich, wenn ich na in der Kirch seh, aber muss des net schlimm sei?
Derf mer denn, aa wenn mer nix mehr in der Kirch iss, in Deiner Kirch drin sei?

  



wilhelm2.jpg (33475 Byte)

 

 

 

 

Die nächsten öffentlichen Leseabende
(fröhlich-fränkisches Mundartvergnügen) finden statt
:

So. 01.08.  um 18.00 Uhr in Baunach im Schlosspark
Zwää/zwaa fränkischa Frecker sorgen für herzhaftes Lachen in ober-und unterfränkisch. Der Wolfgang Reichmann und der Wilhelm Wolpert. Immer dazwischen lusticha fränkscha Liedla vom Tobias Eberweiss.
VVK: Kartenkiosk BA  0951-23837


Fr. 13.08. Stadtlauringen ab 17.00 Uhr auf dem Marktplatz
"VEREINt Kultur leben"  das heißt: herzhaft gelacht über Humor in fränkischer Mundart und Stimmung mit der Kapelle "Osgarlich"
Eintritt frei.   Hunger und Durst mitbringen!

So. 29.08. Buttenheim Schloss
Zwää/zwaa fränkischa Frecker sorgen für herzhaftes Lachen in ober-und unterfränkisch. Der Wolfgang Reichmann und der Wilhelm Wolpert. Immer dazwischen lusticha fränkscha Liedla vom Tobias Eberweiss.
VVK: Kartenkiosk BA  0951-23837

Fr. 03.09. Oberleinleiter Brauerei Ott
viel herzhaftes Lachen in der fränkischen Schweiz zusammen mit dem genialen Sänger und Musikanten "Eberweiss" Tobias.
VVK: Brauerei Ott

Sa. 25.09. Höchberg  in der Kulturscheune
Endlich wieder mal herzhaft fränkisch lachen mit dreierlei fränkischen Mundartpoeten: rhönerisch (Fredi Breunig), bambergerisch (Wolfgang Reichmann) und haßfurterisch (Wilhelm Wolpert).
VVK: Kulturamt Höchberg

Do. 21.10. Iphofen im Kath. Pfarrzentrum
bester Humor in fränkischer Mundart. "Mir lachng über alta und junga, über verheierta und über Ledicha über brava und über Frecker sogar über Katz und Maus. Endlich derf mer wieder ämal lach."
Info und Anmeldung: Frau Stark Tel.: 09323-5848

Sa. 27.11. Thüngersheim   im Pfarrheim
Viel neua Gschichtli und Gedichtli wo mer aus ganzn Herzen über uns selber lach könna. Aa scho äweng vorweihnachtlich iss derbei.
Info: www.weinkulturgaden.de

So. 28.11. Sulzfeld bei Kitzingen im Weinkeller Vollert (um 17.00 Uhr)
"Was? Einkaufsrummel? Net bei uns! Heuer schenk mer uns ämal nix!" Der Franke iss sparsam und höckt auf sein Geld, des wo er bei Corona gschpart hat.
VVK: Stefan Schiebel - Weingut Vollert

Sa. 11.12. Handthal im Hotel Brunnenhof
Ein Sternemenü vom Sternenkoch und zwischen den Gängen vorweihnachtlicher Humor in fränkischer Mundart nach dem Motto "Heuer schenk mer uns ämal nix!"

Anfang Juli 2022 Haßfurt  "Tag der Franken"
ein Abend mit dreierlei fränkischn Humor vom Feinstn

weitere Lesetermine gebe ich Ihnen gerne per e-mail bekannt, aber die gibts momentan net.